Arbeitskreis Tourismus auf der Tourismusbörse in St. Ingbert

 in AKT, Allgemein, Wiernsheim

Sehr gute Eindrücke haben die Leiterin des Wiernsheimer Arbeitskreises Tourismus (AKT), Christine Bauer, und Mitglied Inge Fröhlingsdorf jüngst in Sankt Ingbert bei Saarbrücken gewonnen. Denn die beiden Damen haben am 16. und 17. März auf der mittlerweile 23. „SaarLorLux“-Tourismusbörse in Sankt Ingbert die Gemeinde Wiernsheim und ihre Schätze präsentiert. „Wir waren als Arbeitskreis zum ersten Mal außerhalb von Baden-Württemberg auf einer Tourismusbörse, die super für uns gelaufen ist“, berichten die beiden zufrieden nach ihrem Messeerfolg. An ihrem Stand mit großem Bild und Prospekten haben die beiden engagiert Werbung für ihre Heimat gemacht. Seit elf Jahren besteht der AK Tourismus. Und seit fünf Jahren präsentiert der Arbeitskreis einmal im Jahr bei einer Tourismusmesse Wiernsheim. Zuletzt war der AK immer bei der „MomenTour“ in Pforzheim vertreten. An 120 Ständen aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg konnten sich die Messebesucher in Sankt Ingbert bei freiem Eintritt über zahlreiche Urlaubsziele mit besonderen Attraktionen informieren. Zu den besonderen Attraktionen gehören in Wiernsheim zum Beispiel das Kaffeemühlenmuseum sowie die älteste Waldenserkirche in Pinache. Aber auch die zahlreichen Wanderwege, darunter ein Teilstück des Hugenotten- und Waldenserpfades, weckten die Aufmerksamkeit der Standbesucher. „Unser Wiernsheim ist ein
schöner Ort“, sagen Christine Bauer und Inge Fröhlingsdorf.
Dafür opfern sie gerne ihre Zeit ehrenamtlich und bringen ihre Begeisterung für die eigene Heimat zu den Menschen. „Wir haben mittlerweile die größte Sammlung historischer Kaffeemühlen“, wissen die beiden und stellen eine Mühle immer am Stand aus. So komme man mit den Besuchern schnell ins Gespräch, denn viele kennen die Kaffeemühlen, die von 1720 bis 1950 in den meisten Haushalten Einzug gehalten hatten, noch aus der Zeit der  Altvorderen. „Ich war stolz, in meiner alten Heimat mein neues Zuhause präsentieren zu können“, freut sich Christine Bauer, die aus Sankt Ingbert stammt. „Für mich ist es immer wieder interessant, verschiedene Menschen kennenzulernen und ihnen unser schönes Wiernsheim vorzustellen“, beschreibt Inge Fröhlingsdorf, warum sie die Fahrt von 170 Kilometern
einfach mit Übernachtung auf sich genommen hat. Denn im Wiernsheimer AK Tourismus setzen sich alle Mitglieder ehrenamtlich in ihrer Freizeit mit Leib und Seele dafür ein, ihren Heimatort nach außen erlebbar zu machen.