Kaffeemühlenmuseum

Im Jahr 2011 eröffneten Wiernsheimer Kaffeemühlenmuseum stehen über 1000 der schönsten Kaffeemühlen aus den unterschiedlichsten Regionen und Zeiten. Angeschlossen sind ein Kaffee und kleiner Kräutergarten.

Das Gebäude, welches 1711 als evangelisches Pfarrhaus erbaut wurde, beinhaltet nicht nur Deutschlands größte Sammlung an Kaffeemühlen, sondern auch eines der schönsten Trauzimmer Baden-Württembergs. Seit der Eröffnung des Museums im September 2011 gaben sich hier jährlich knapp 50 Brautpaare das Ja-Wort.

Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag & Sonntag 14.00 – 18.00 Uhr

Kontakt:
Telefon: 07044/9156050
E-Mail: info@kaffeemuehlenmuseum.de

Ehemaliges Wiernsheimer Pfarrhaus

Im Pfarrbericht von 1827 heißt es über das Wiernsheimer Pfarrhaus, es sei Eigentum des Kirchengutes des ehem. Herzogtums Württemberg. Die hiesige Kameralverwaltung hat die Verbindlichkeit zum Bau und Unterhaltung. Vorhanden sind: Wohnung mit Pferde- und Rindviehstall, Schöpfbrunnen, Waschküche mit Backofen, Obstdörre, Brennofen, Schweineställe und Geflügelställe. 1830 ein Ziehbrunnen, 1878 ein Pumpbrunnen. Die Pfarrscheuer wurde 1894 auf den Abbruch verkauft.

In der OAB Maulbronn von 1870:
Das vom Staat zu unterhaltende Pfarrhaus liegt angenehm bei der Kirche und ist ein schon 1711 errichtetes tüchtiges zweistöckiges Gebäude.

Eine Stellenbeschreibungen von 1903
Erledigte Pfarrstelle Wiernsheim, Dek. Knittlingen. Unruhige Lage. Im Lauf des Sommers gründlich repariert. Im oberen Stock 5 zusammengehende Zimmer, 2 größere, 2 mittlere, 1 ganz kleines. Hauptfront gegen Süden. Küche und Speisekammer gegen Nordwesten verlegt. Im Bühnenraum neu hergerichtete Magdkammer. Im Erdgeschoss 2 gegipste Kammern, gut repariert, neue Böden. Keller war bisher feucht, soll abgeholfen werden. Wasserleitung. Scheuer abgebrochen. Garten winterlich; alte Bäume und Gesträucher, einiges Spalierobst. Sonst wie Hg.-Schm.-Gottesd. Verh.: Bußtage meistens ausfallend. Grabreden für Kinder und Erwachsene. Keine außerordentlichen Gottesdienste. Sommer Betstunden, winters Bibelstunden.-Schulverh.: 2 ständige, 1 Lehrgehilfenstelle; 2 Religionsstunden; winters Fortbildungsschule für Söhne mit Relig.-Unterricht des Geistlichen; für Töchter Sonntagsschule.

Dieses Pfarrhaus wird in einer Kirchenstellen-Beschreibung von 1908 als schon „1579 stehend“ beschrieben