Geocaches

Die ersten Geocaches des Arbeitskreis Tourismus sind versteckt und wurden schon eifrig gesucht und gefunden.

Geocaching ist die moderne Form der Schnitzeljagd – hierbei wird Natur und Technik vereint. Ein Geocache ist ein Behältnis, in dem sich ein Logbuch sowie verschiedene kleine Tauschgegenstände befinden. Ziel ist es, den Schatz mit Hilfe von GPS-Koordinaten zu finden. Der Besucher kann sich dann in das Logbuch eintragen, um seine erfolgreiche Suche zu dokumentieren. Anschließend wird der Geocache wieder genau dort, wo er zuvor gefunden wurde, zurückgegeben. Der Fund kann im Internet auf der zugehörigen Seite vermerkt und gegebenenfalls durch Fotos ergänzt werden. So können auch andere Personen das Geschehen rund um den Geocache verfolgen. Wichtig beim gesamten Such- und Tauschvorgang ist, dass von anderen anwesenden Personen das Vorhaben nicht erkannt wird und so der Cache Uneingeweihten verborgen bleibt.

 

Nach vielen Überlegungen, Vorbesprechungen, Informationsaustausch mit erfahrenen Geocachern, Suche nach einer Wegstrecke und passender Geschichte dazu sowie hervorragender Gestaltung der Verstecke, kann es nun losgehen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen. Der erste Cache liegt in Iptingen und der zweite in Pinache. Wir hoffen, Sie haben viel Freude daran.